Margot Spuhler

  Weinhalde 8

  72135 Dettenhausen

Tel. 07157/62411

www.margotspuhler.de

  

  Kurzvita

1942 geboren in Brüx (damals Sudetenland)

1981-85 Studium an der Freien Kunstschule Nürtingen, bei Dora Varkonyi

1985 Eröffnung einer eigenen Werkstatt

   

  Ausstellungen

1992      Landesgewerbeamt Karlsruhe G

1994      Kunsthallte Tübingen G

1996      Rathaus Ellmendingen E

1999      Galerie der Stadt Filderstadt E

2001       Wilhelmsstift Tübingen-Kuulturhalle Tübingen- Spitalhof Reutlingen

                 Katholisches Bildungswerk Ravensburg E + G

2002       Stadtmuseum Kornhaus Tübingen G

2002       Rathaus Dettenhausen E

2004       Daimler Chrysler Stuttgart E

2005       Rudolf Steiner Haus Stuttgart E

2007       Galerie Gutekunst, Reutlingen E

2009       Produzentengalerie "Pupille", Reutlingen G

2011       Spitalhof Reutlingen G

2012       Kulturhalle Tüingen E

2012       Produzentengalerie "Pupille", Reutlingen

 2014      Galerie Forum Türk, Nürtingen E

2014       Galerie Dorn, Stuttgart E

2014       Spitalhof Reutlingen G

2014       Galerie Pupille, Reutlingen G

2015       Spitalhof Reutlingen G 

2016/17 Rathaus Reutlingen G

2017       Städt.Galerie Wendlingen E

2017       Galerie im Fehlochhof, Meßstetten G

2017       Klosterkirche Pfullingen G

2017       Produzentengalerie „PUPILLE“ e.v E

2018       Galerie Altes Rathaus, Musberg E

2019       Albgut Münsingen G

 

Teilnahme an internationalen workshops und Symposien bei Gustav Weiss, Imre Schrammel

in Österreich, der Schweiz, Kroatien und Ägypten.

2019 Messebeteiligung auf der "Arte Sindelfingen"

   

Öffentliche Ankäufe: Landratsamt Tübingen, Rathäuser Ellmendingen und Dettenhausen, städt. Kulturamt Leinfelden-Echterdingen

   

Mitglied der GEDOK Reutlingen

Mitglied der Produzentengalerie "Pupille", Reutlingen

   

Meine Skulpturen entstehen durch Schlagen und Brechen der Tonerde. Die Objekte werden mehrfach gebrannt

und mit verschiedenen Oxiden, Sulfaten und Salzen behandelt. Raue Materialität und Brüchigkeit stehen für 

die Vergänglichkeit allen Seins und verweisen auf die Realität unserer menschlichen Existenz.